London – Auf magischer Harry Potter Tour

Es wird magisch auf cinnamon2go! Neben dem Museum of London, Chinatown und Greenwich stand im Juli auch ein Besuch in den Harry Potter Warner Bros. Studios in Leavesden auf dem Programm. Wie versprochen habe ich viele Bilder mitgebracht!

Weiterlesen
Werbeanzeigen

„Spicy“ Abendessen in Pudong

Am Freitagabend wollten wir (Nunu, Basti, Chen, ein paar weitere Freunde und ich) eigentlich zu „Banana Leaf“, meinem Lieblings-Thai-Restaurant in Shanghai. Doch leider stellten wir einen Tag davor fest, dass es das Banana Leaf im Hongkong Plaza nicht mehr gab und Nunu und mir ging es – wie bereits berichtet – auch nicht so gut.

Wie ich aber trotzdem zu meinem „spicy“ Abendessen kam, erfahrt ihr hier.

Weiterlesen

Meine Abendessen mit Nunu

In einem meiner ersten Artikel habe ich erklärt, dass Nunu und ich voll auf einer Wellenlänge sind. Auch Essen gehen ist mit ihr einfach, da wir im selben Gebäude wohnen und einen ähnlichen Geschmack haben. Leider steht sie sehr auf westliches Essen und so sind wir selten richtig chinesisch Essen. Dennoch sind die Abendessen mit ihr eine kulinarische Reise durch verschiedenste Länder und das direkt bei uns in der Straße und der näheren Umgebung. In diesem Artikel habe ich euch diverse Restaurants in der Hongmei Lu rezensiert.

Weiterlesen

Eine Spur Nostalgie, gemischt mit Magie! (Teil 1)

Nach längerer Pause möchte ich euch heute in diesem ersten Teil von „Eine Spur Nostalgie, gemischt mit Magie!“ in eine magische Welt entführen, in die Welt von Harry Potter. Nostalgisch blicke ich auf die Veröffentlichungen der Bücher und Filme zurück und möchte euch einen Einblick geben, wie ich die Welt des Zauberlehrlings damals entdeckte.
Weiterlesen

Hör auf dein Herz!

Wie versprochen gibt es ab jetzt auch Rezensionen von mir.

Ich war gestern nämlich unterwegs von Bamberg nach Regensburg, dort erstmal meine Freundin Anja abholen und schließlich von Regensburg nach München. Warum wir diesen langen Weg auf uns genommen haben, hört ihr jetzt:

Es ist Weihnachten 2005. Meine Familie hatte den Auftrag bekommen mir einfach irgendwelche CD’s zu schenken, damit ich endlich einen Musikgeschmack entwickeln konnte. Meine Brüder dachten sich, dass es am einfachsten für alle Beteiligten wäre, mir einfach die Bravo-Hits 2005 zu schenken, da dort viele verschiedene Künstler vertreten sind. Das war eine sehr gute Idee von ihnen, denn tatsächlich fand ich auf dieser Sampler-CD ein paar Lieder, die mir gefielen und zwar unteranderem auch: Christina Stürmer mit „Mama (Ana Ahabak)“. Von da an war ich Fan!

Jetzt kommen wir zur eigentlichen Rezension:

Gestern fand in München Christina Stürmers zweites Konzert der „Hör auf dein Herz“-Tour statt. Anfangs füllte sich das Backstage-Werk erst langsam, aber um acht, war das Haus voll und alle (inkl. Anja und mir) warteten gespannt darauf, wann sie denn endlich auftreten würden. Ich hoffte inständig, dass es genauso toll werden würde, wie bei meinem ersten Konzert in Hof im Jahr 2007.

Nach einer halben Stunde Verspätung ging endlich das Licht aus, die Hintergrundmusik verstummte und die Menge hielt die Luft an. Passend startete das Konzert mit „Auf und davon“ vom neuen Album „Ich hör auf mein Herz“. Das Backstage-Werk wurde auf und davon getragen in eine fast zweistündige Reise durch die letzten 10 Jahre ihrer Bandgeschichte. Es waren nicht nur Stücke vom neuen Album zu hören wie die neue Single „Millionen Lichter“, sondern auch einige Klassiker; darunter „Ich lebe“, „Mama (Ana Ahabak) und ganz zum Schluss „Engel fliegen einsam“.

Christina Stürmer

Ich kann wirklich nur sagen, dass es fantastisch war! Bei einer vor Begeisterung und Freude strahlenden Christina musste man auch einfach mit tanzen, klatschen und jubeln. Wie auch schon damals in Hof suchte sie die Nähe zum Publikum und pikte sich ein kleines Mädchen aus der zweiten/dritten Reihe raus und holte sie zu ihren größten Fans in die erste Reihe vor, damit sie auch etwas sehen konnte. Bei so viel Volksnähe sah man ihr auch gerne ein paar kleine Texthänger nach. 😉

Wie ihr sicher schon bemerkt, bin ich immer noch hellauf begeistert und höre schon den ganzen Tag ihre Alben rauf und runter. Besonders empfehlen kann ich von der neuen Platte: „Himmel ins All“ (toller Ohrwurm) und „Amelie“.

Seit ihren letzten beiden Alben „In dieser Stadt“ (2009) und „Nahaufnahme“ (2010) war ich etwas skeptisch in welche Richtung sich ihre Musik entwickeln würde, aber jetzt bin ich beruhigt! Die fast eineinhalb Jahre Pause haben sich gelohnt.

Danke für diesen tollen Abend!

IMG_0417